Suche

Förderung durch die Gerda Henkel Stiftung


Stephanie Bode, seit 2018 am IEK tätig, erhält für ihr Forschungsvorhaben zu medialen Konstruktionen von Migration im Frankreich der Frühen Neuzeit ein Promotionsstipendium der Gerda Henkel Stiftung. Das Projekt geht von der Annahme aus, dass Migration immer auch ein Wahrnehmungsphänomen ist, das medial konstituiert wird. Dieser kulturhistorischen Komponente von Migrationsprozessen ist bisher wenig Aufmerksamkeit geschenkt worden. Frau Bode wird dementsprechend ein breites Spektrum zeitgenössischer Medien analysieren, um der Frage nachzugehen, welche Vorstellungen und Bilder von Migration im Frankreich des 17. und frühen 18. Jahrhunderts evoziert wurden, wie Ein- und Auswanderungsbewegungen positiv oder negativ konnotiert wurden und unter welchen politisch-sozialen Rahmenbedingungen solche medialen Setzungen stattfanden. Die Förderung ermöglicht Frau Bode auch die für ihr Projekt notwendigen Reisen in französische Archive und Bibliotheken.

Meldung vom 21.05.2019